Skip to content

Kapitel

Kapitel
Schließen

DIE LETZTE MISSION ZUM MOND

1972

7. Dezember, Apollo 17

DIE LETZTE MISSION ZUM MOND

Die von Kommandant Eugene Cernan geleitete Apollo 17 Mission war der letzte Besuch der NASA auf dem Mond und bleibt aufgrund einiger Rekorde in allgemeiner Erinnerung. Dazu zählt unter anderem der längste bemannte Flug zum Mond. Wieder einmal spielte OMEGAs legendärer Zeitmesser eine bedeutende Rolle. Während Cernan und der Pilot der Mission mehr als drei Tage auf dem Mond verbrachten, verwendete das in der Mondumlaufbahn verbleibende Crew-Mitglied seine Speedmaster bei Experimenten zur Wärmeströmung. Als er zur Erde zurückkehrte ließ der Kapitän des Service-Moduls, der seine eigene Speedmaster zusätzlich zu seiner offiziellen Ausrüstung bei sich hatte, seine persönliche Uhr mit den Worten „FLOWN IN C.S.M. TO THE MOON“ („im Service-Modul zum Mond geflogen“), „APOLLO 17“ und seiner Unterschrift gravieren. Auf den Rand der Uhr ließ er „HEAT FLOW EXPR“ („Wärmeströmungsexperimente“) und die Daten „6 – 19 DEC 1972“ gravieren.

Heute gehört die Uhr zu den wenigen Speedmaster Modellen in Privatbesitz, die während der Apollo-Missionen getragen wurden.

MehrWeniger anzeigen
Apollo 17 Uhr des Modul-Kapitäns
Eugene Cernan auf dem Mond neben der amerikanischen Flagge
Die letzte Mission zum Mond

Languages

Die Geschichte von Omega