more//

NEUIGKEITEN

13 Mai 2015

Ein Abend im Weltall – inspiriert vom ununterbrochenen Entdeckergeist von OMEGA

Zurück

George Clooney traf im Rahmen eines ganz besonderen Ereignisses auf eine Reihe legendärer Astronauten, um mit ihnen zusammen das Engagement von OMEGA in der Raumfahrt und die Geschichte der ersten Uhr auf dem Mond zu feiern.

Im Jahr 1969 wurde die Welt Zeuge eines der bedeutendsten Ereignisse der Menschheit, als der erste Mensch die Oberfläche des Mondes betrat. Es war ein Augenblick, an dem nicht nur die Weltgeschichte neu geschrieben wurde - auch die Speedmaster-Uhren an den Handgelenken der Astronauten waren für unsere innovative Marke ein historischer Moment.

Am 12. Mai dieses Jahres fand in Houston, Texas, ein besonderes Ereignis statt, um das ununterbrochene Engagement von OMEGA für die Erforschung des Weltraums zu ehren. Wie keine andere Uhrenmarke wirkte OMEGA bei der Erforschung des Mondes an vorderster Front mit, indem das Unternehmen seinen Erfindergeist und seine Präzision in die Mission einbrachte.

Der unvergessliche Abend fand in einem riesigen Flugzeughangar statt, der in ein funkelndes Universum verwandelt worden war. Zu Beginn des Abends wurden die Gäste mit Cocktails verwöhnt – an Bord eines Raumschiffs, das anschließend deutlich hörbar „abhob“ und die Insassen in eine spektakuläre lunare Umgebung versetzte. Unter den Gästen befanden sich die Astronauten Gene Cernan, General Thomas Stafford, Kapitän James Lovell, prominente Vertreter der Gesellschaft von Houston wie etwa die Stilikone Lynn Wyatt, Philanthropin Becca Cason Thrash, NFL-Spieler Chester Pitts, Schauspielerin Joanna Garcia Swisher sowie zahlreiche Legenden aus der Raumfahrtbranche.

Auch auf der Bühne hob sich die Stimmung, als Markenbotschafter George Clooney gegenüber dem Publikum seiner Wertschätzung der Astronauten Ausdruck verlieh.

„Zu jener Zeit waren wir in diesem Land darauf angewiesen, dass diese Menschen träumen“, begann der Hollywoodstar seine Rede. „Meine Herren, Sie sind für uns alle hier eine Inspiration und es ist eine Ehre, hier oben neben Ihnen zu stehen.“

George war zum Zeitpunkt der ersten Mondlandung, mit der die Speedmaster umgehend zum Kultsymbol wurde, gerade einmal acht Jahre alt. Der als „Monduhr“ bekannte Zeitmesser hat seitdem die mutigsten und engagiertesten Astronauten der Geschichte begleitet. Als einige von ihnen im Jahr 1962 die Speedmaster als ihre persönliche Uhr wählten, veranlasste dies die NASA, nach einem extrem strapazierfähigen und präzisen Chronographen für alle bemannten Missionen zu suchen. Nach rigorosen und extremen Testungen wurde die Speedmaster auch für die kühnsten Expeditionen als „flugtauglich“ erklärt.

Seitdem hat sie Astronauten bei allen sechs Mondlandungen begleitet und eine untrennbare Verbindung zwischen OMEGA und der Raumfahrt begründet. OMEGA-Präsident Stephen Urquhart ging auf die einzigartige Bedeutung der Apollo-13-Mission ein:

 „Für OMEGA war das eine unglaubliche Geschichte. Es hätte eine Katastrophe werden können, aber alles ging gut und heute ist dieses Ereignis ein wesentlicher, unvergesslicher Teil unseres Erbes.“

Die 2015 Speedmaster-Kollektion

OMEGA ist nie nachlassend der Innovation verpflichtet und daher stolz, eine neue Generation von Speedmaster-Uhren für 2015 vorzustellen – Uhren, die sich den Geist bewahrt haben, der ihnen einen Platz in der Geschichte eingetragen hat.

Dieses Jahr umfasst die Kollektion eine neue „Speedmaster ‘57“, die „Apollo 13 Silver Snoopy Award“ und die strahlende „White Side of the Moon“, inspiriert vom Leuchten des Mondes, das wir auf der Erde sehen.

Außerdem wurde die Speedmaster „Dark Side of the Moon“-Serie um vier neue Ausführungen ergänzt. Diese markanten Stile sind ein weiterer Beweis dafür, dass es bei Design und Technologie immer neue Grenzen zu erforschen gilt.

Weitere Informationen zu OMEGA und der Raumfahrt erhalten Sie here.

Loading
schließen

Die Kollektion

WeChat

WeChat QR-Code
Scannen Sie den QR-Code und verbinden Sie sich mit OMEGA_Official auf WeChat