Unser Name wird 125!

Zurück

Im OMEGA Museum in Biel, Schweiz, wurde schon über ein Jahrhundert Uhrmachergeschichte stilvoll gefeiert. Anlässlich des 125-jährigen Jubiläums des Namens OMEGA kamen Gäste aus der ganzen Welt zusammen, um die Schlüsselmomente der Marke noch einmal zu durchleben, darunter auch die Geschichte, die der Marke zu ihrem Namen verhalf!

OMEGA gewährte außerdem einen Blick auf zwei neue uhrmacherische Kreationen, darunter die De Ville Trésor 125th Anniversary Edition aus 18 K Gelbgold mit einem burgunderrotem Lederarmband und einem roten Email-Zifferblatt passend zu OMEGAs legendärer Markenfarbe.

Zudem wurde eine aktualisierte Version des berühmten 19-Linien-Kalibers enthüllt – dem für das 21. Jahrhundert neues Leben eingehaucht wird. Die Marke hat eine ganze Reihe originaler Uhrwerkkomponenten aus den Gewölbekellern zusammengetragen, darunter Brücken, Platinen, Hemmungen und bimetallische Spiralfedern. Diese werden jetzt von den Uhrmachern in OMEGAs Atelier Tourbillon verwendet, um 19 Uhrwerke für eine neue Half Hunter-Taschenuhr zu entwickeln.

Die erste Werkstatt des Unternehmens wurde, bevor es sich OMEGA nannte, 1848 von dem jungen Uhrmacher Louis Brandt eröffnet. Knapp 50 Jahre später erfanden seine beiden Söhne, Louis-Paul und César, ein neues Uhrwerk, das die Industrie für immer verändern sollte. Ihr innovatives 19-Linien-Kaliber führte avantgardistische Mechanismen sowie Produktionslinien von industriellem Ausmaß ein. Es war so fortschrittlich, dass die Brüder das Uhrwerk „OMEGA“ nannten – als Symbol für höchste Vollendung. Im Anschluss an diese Errungenschaft wurde das gesamte Unternehmen im Jahr 1903 in „OMEGA“ umgetauft.

Bei der exklusiven Feier in Biel sagte Raynald Aeschlimann, Präsident und CEO von OMEGA, „Heute sind wir sehr stolz, einen so legendären Namen zu repräsentieren. OMEGA ist der einzige Uhrmacher, der nach einem Uhrwerk benannt wurde. Das stellt unser Engagement für die Kunst der Präzision unter Beweis. Es ist auch ein Name, der für so viele verschiedene Bereiche berühmt ist – von Mondlandungen und den Olympischen Spielen bis hin zu James Bond-Filmen und Ozeanforschung. Dieses Jubiläum verdient es definitiv, gefeiert zu werden.“