Zurück

Das 321 ist wieder da!

Das Warten hat ein Ende! Anfang des Jahres gab OMEGA die lang ersehnte Rückkehr seines legendären Kalibers 321 bekannt. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Mondlandung der Apollo 11 stellte die Marke stolz die erste neue Speedmaster Moonwatch vor, die mit diesem Uhrwerk ausgerüstet ist. Und sie wird ab diesem Winter verfügbar sein!

Durch Herunterladen des Bildes oben bestätige ich, dass ich die Nutzungsbedingungen für den Download von Bildern gelesen habe und akzeptiere.

Das ursprüngliche Kaliber 321, bekannt für sein wunderschönes, komplexes Design, war das erste Uhrwerk, das 1957 in der OMEGA Speedmaster verbaut wurde. Es stattete eine Vielzahl von für den Weltraum konzipierten Modellen aus, einschließlich derjenigen, die zum Mond reisten. Nach umfangreicher Forschung und Überarbeitung in einer eigens für diesen Zweck genutzten Werkstatt erlebt das Kaliber 321 nun im Einklang mit seinen ursprünglichen Spezifikationen seine Wiedergeburt.

Das überarbeitete Uhrwerk können Kunden durch den Saphirglasboden der neuen Speedmaster Moonwatch 321 Platinum bewundern. Wie es der Name bereits vermuten lässt, verfügt der Chronograph über ein 42 mm großes gebürstetes und poliertes Gehäuse aus einer speziellen Platin-Gold-Legierung (Pt950Au20). Das Gehäusedesign ist inspiriert vom asymmetrischen Speedmaster-Gehäuse der vierten Generation mit leierförmigen Bandanstößen (ST 105.012). Das zugehörige schwarze Lederarmband ist mit einer Schließe aus Platin versehen. Ferner besticht dieser faszinierende Zeitmesser durch eine schwarze Keramiklünette mit der berühmten Tachymeterskala der Speedmaster aus weißem Email.

Natürlich gibt es auch viele weitere spannende Merkmale zu entdecken. Das abgestufte Zifferblatt ist aus Onyx geformt, mit einer tiefschwarzen Farbe, die perfekt mit den anderen Materialien harmoniert, darunter 18 K Weißgold für die Indizes und die meisten Zeiger. Ein weiteres sehr bemerkenswertes Merkmal sind die drei Hilfszifferblätter aus Meteoritengestein. Als Hommage an die Geschichte der Speedmaster hat OMEGA echte Mondmeteoritenscheiben verwendet und dadurch eine direkte Verbindung zum Kaliber 321 geschaffen, das jede Speedmaster angetrieben hat, die jemals auf dem Mond getragen wurde.

Bei Liebhabern, die ein echtes Stück Moonwatch-Geschichte sowie ein echtes Stück Mond selbst besitzen möchten, sollte dieser Chronograph ganz oben auf der Wunschliste stehen.

Durch Herunterladen des Bildes oben bestätige ich, dass ich die Nutzungsbedingungen für den Download von Bildern gelesen habe und akzeptiere.