Zurück

Speedy Tuesday in Frankfurt

OMEGA nimmt seine Gäste im Beisein des legendären Astronauten Charlie Duke, dem jüngsten Menschen auf dem Mond, mit auf eine Reise durch Zeit und Raum.

Die Speedy Tuesday-Events von OMEGA haben sich auf der ganzen Welt einen Namen gemacht. Die neueste Ausgabe fand dabei in Frankfurt am Main statt. Den Fans des berühmten Speedmaster Chronographen bot der Tag die Gelegenheit, mehr über die Geschichte von OMEGA Uhren zu erfahren und einem Mann zu lauschen, der die Erde mehrere Mal hinter sich ließ, um den Weltraum zu erkunden.

Der legendäre Astronaut Charlie Duke gab als Gastredner des Speedy Tuesday-Events einige seltene Einblicke in seine unglaubliche Karriere.

Charlie Duke nahm an fünf verschiedenen Apollo-Missionen teil, darunter als Mitglied der Astronauten-Support-Crew an Apollo 10 sowie als CAPCOM an Apollo 11. Nachdem General Duke als Ersatzpilot für Apollo 13 eingesetzt worden war, diente er 1972 als Pilot der Mondlandefähre von Apollo 16. Auf dieser Mission landete er mit John Young in den Descartes Highlands und absolvierte drei Außenbordeinsätze, wodurch er zum zehnten und jüngsten Menschen auf dem Mond wurde. Während seines 71 Stunden und 14 Minuten andauernden Aufenthalts hinterließ er ein Foto seiner Familie auf der Mondoberfläche.

Charlie Duke war aber nicht der einzige Gast, der beim Speedy Tuesday-Event sprach. Gastgeber Robert-Jan Broer, Gründer von Fratello Watches, führte auch ein Podiumsinterview mit Jean-Claude Monachon, OMEGAs Vizepräsident und Verantwortlicher für den Bereich Produktentwicklung und Kundenservice. Dieser gewährte den Gästen einen spannenden Einblick in die Vergangenheit und Zukunft der Speedmaster.

Der #SpeedyTuesday wurde 2012 von Robert-Jan Broer ins Leben gerufen und fand in den Folgejahren immer mehr Anhänger. Mit Zeitmessern in limitierter Auflage und globalen Veranstaltungen fördert OMEGA diese besondere Online-Community und die weltweite Leidenschaft für die erste Uhr auf dem Mond.