Zurück

Zur Mitternachtsstunde

Für den Smoking, einen grundlegenden Dresscode der Festtagssaison, bestehen recht strikte Regeln, wenn es darum geht, was getragen werden darf und was nicht. Vor einem Jahrhundert etwa war es verpönt, zu einem formellen Abendanzug eine Armbanduhr zu tragen, aus Angst, der regelmäßige Blick auf die Uhr könnte den Gastgeber kränken. Und doch behält gerade dann, wenn sich das neue Jahr nähert, jeder die Uhrzeit im Auge.

In diesem Sinne hat OMEGA bei einem Modeshooting, das sich vom Silvesterabend inspirieren lässt, die klassische Maßschneiderei ins Rampenlicht gestellt – mit Zeitmessern aus klassischen wie auch modernen OMEGA Kollektionen, die für einen stilvollen Feinschliff sorgen.

So wie auch die Regeln des Dresscodes heutzutage entspannter sind, braucht man sich nicht mehr so viele Gedanken zu Farbkombinationen zu machen oder auf Nummer sicher zu gehen, wenn es darum geht, eine Armbanduhr zu wählen, die zur Abendgarderobe passt. OMEGA Zeitmesser in klassischem Schwarz und Aufsehen erregendes Edelstahl-auf-Edelstahl-Design stehen im Kontrast zu edlem Samt und Jacquard-Seide. Androgyne Maßschneiderei erzeugt faszinierende und doch feminine Silhouetten, die durch klassische OMEGA Zeitmesser ergänzt werden. Dies beweist – zumindest, wenn es um Stil geht –, dass einige Regeln dazu da sind, gebrochen zu werden.