DIE SPEEDMASTER „WHITE SIDE OF THE MOON“

OMEGA ist stolz, mit der OMEGA Speedmaster White Side of the Moon erneut einen innovativen Zeitmesser präsentieren zu können, der nicht etwa von der Sicht der Astronauten aus dem Weltall auf den Mond inspiriert wurde, sondern von der Leuchtkraft des Himmelskörpers, wie sie von der Erde aus zu sehen ist.

FARBLICH SUBTIL

Das weiße Keramikzifferblatt aus Zirkoniumoxid besticht durch seine Zeiger aus 18 K Weißgold und seine applizierten Indizes. Die rote Spitze des zentralen Chronographensekundenzeigers ist auf die Farbe des mittig auf das Zifferblatt aufgedruckten Namens der Uhrenfamilie abgestimmt.

„... ein gebürstetes und poliertes Gehäuse aus weißer Keramik mit einem Durchmesser von 44,25 mm ...“

KREATION AUS KERAMIK

Dieser aufsehenerregende Chronograph ist der dritte in einer Reihe von OMEGA Zeitmessern aus massiver Keramik. Er besitzt ein gebürstetes und poliertes Gehäuse aus weißer Keramik mit einem Durchmesser von 44,25 mm, eine polierte Lünette aus weißer Keramik mit Tachymeterskala aus mattem Chromnitrid und polierte Keramikdrücker.

EIN INNOVATIVES PRODUKTIONSVERFAHREN

Die Zeitmesser entstehen aus unverarbeitetem Keramikpulver. Sobald dieses in die gewünschte Gehäuseform gepresst worden ist, wird es so lange gesintert, bis es seine endgültige Größe angenommen hat. Anschließend werden mithilfe von Diamantwerkzeugen die für den Gehäusemittelteil so charakteristischen Kanten und Kerben herausgearbeitet. Die Speedmaster Grey Side of the Moon wird noch einem zusätzlichen Arbeitsschritt unterzogen: In einem auf 20.000 °C erhitzten Plasmaofen wird die Gehäusefarbe von Weiß in Grau umgewandelt.

ZWEI GLANZVOLLE VARIANTEN

Neben der klassischen White Side of the Moon mit Tachymeterskala auf der Keramiklünette hat OMEGA zusätzlich ein Modell kreiert, das mit einem Ring aus Platin-850-Liquidmetal™ versehen ist, der mit 74 Diamanten besetzt ist. Mit oder ohne Diamanten – nie war eine Speedmaster edler.