Tourbillon von 1947 bei Auktion verkauft

Zurück
Tourbillon von 1947

Phillips verkauft einzigartigen Edelstahl-Prototypen mit Tourbillon von großer historischer Bedeutung für insgesamt 1.428.500 CHF bei der Geneva Watch Auction. Die Uhr, die nach einem langen Bietergefecht von nahezu 19 Minuten verkauft wurde, stellt für OMEGA Uhren, die bei einer Auktion versteigert wurden, einen neuen Weltrekord auf.

Die Uhr befindet sich in einem ausgezeichneten Zustand und ist nicht nur ästhetisch ausgesprochen attraktiv, sondern auch von großer historischer Bedeutung. Durch ihre Tourbillon-Hemmung mit Guillaume-Unruh wirft sie ein neues Licht auf die Geschichte dieser Komplikation an Armbanduhren, denn es handelt sich höchst wahrscheinlich um den ersten Prototypen einer Serie an OMEGA Armbanduhren mit Tourbillon aus den späten 1940er-Jahren, die leider nie produziert wurden.

Tourbillon von 1947

Der Zeitmesser ist mit einem 37,5-mm-Edelstahlgehäuse ausgestattet, wird von dem OMEGA Kaliber mit Handaufzug „30 I“ angetrieben und verfügt über ein Zifferblatt und eine Schließe mit Signatur. Außerdem liegt ihm ein Auszug aus den OMEGA Archiven bei, der die Produktion des Modells auf das Jahr 1947 datiert und bestätigt, dass die Uhr die einzige bekannte Tourbillon „30 I“ Armbanduhr von OMEGA ist.

1947 entwickelte OMEGA für die Kategorie Armbanduhr bei den Testreihen der Observatorien in Genf, Neuenburg und Kew Teddington zwölf „30 I“ Tourbillonwerke mit einem Durchmesser von nur 30 mm. Zwischen 1947 und 1952 nahmen die zwölf Kaliber an mehreren Tests teil und erzielten im Jahr 1950 in der Kategorie Armbanduhr in Genf sogar das beste bis dahin erreichte Ergebnis.

Tourbillon von 1947

Dieses einzigartige OMEGA Modell, das jahrzehntelang unentdeckt blieb, wurde 1947 direkt als Armbanduhr-Tourbillon hergestellt und gehört nicht zu den bis dato bekannten zwölf Uhrwerken. Diese Tatsache unterstreicht klar die Bedeutung dieser Entdeckung für die Geschichte der Uhrmacherkunst und die der Marke.

Heute produziert OMEGA das weltweit einzigartige automatische Zentraltourbillon mit Co-Axial Hemmung – ein exquisites Angebot, das in OMEGAs Werkstätten in Biel, in der Schweiz, von einer ausgewählten Gruppe an Uhrmachern von Hand hergestellt wird.