3 … 2 … 1 … Wir heben ab!

Zurück

OMEGA führt das legendäre Kaliber 321 neu ein

Wenn Sie gebeten werden, ein berühmtes Uhrwerk zu nennen, dass sie gerne neu herausbringen würden, werden die meisten Uhrenfans das OMEGA Kaliber 321 erwähnen. Das robuste und elegante Chronographenwerk gehört seit den 1940er-Jahren zu den Favoriten und ist noch heute bei Uhrensammlern auf der ganzen Welt heiß begehrt. Jetzt, mehr als 50 Jahre nach der Herstellung des letzten Kalibers 321, holt OMEGA das legendäre Uhrwerk zurück.

Das originale Kaliber 321 war für sein wunderschön komplexes Design bekannt und nahm einen besonderen Platz in der Geschichte ein. Es wurde für eine Vielzahl an Modellen verwendet, darunter die Speedmaster ST 105.003 (das Modell, das zunächst von der NASA getestet und zertifiziert und anschließend von dem Astronauten Ed White während des ersten amerikanischen Weltraumspaziergangs getragen wurde) und die Speedmaster ST 105.012 (die erste Uhr, die auf dem Mond getragen wurde).

Die Neuauflage eines Uhrwerks mit solch bedeutendem Ansehen bedarf daher höchster Genauigkeit. Für das Kaliber 321-Projekt hat OMEGA ein eigens vorgesehenes Expertenteam eingesetzt, das zwei Jahre lang unter strengster Geheimhaltung effizient daran gearbeitet hat, das Uhrwerk wieder zum Leben zu erwecken. Die kleine Gruppe setzte sich aus Forschern, Entwicklern und Historikern zusammen, sowie Kunsthandwerkern und erfahrenen Uhrmachern.

Mit der 2. Generation des Kalibers 321 als Referenz trug das OMEGA Team ausführliche historische Forschungsunterlagen und Originalpläne zusammen, um das Uhrwerk so genau wie möglich nachzubauen. Darüber hinaus verwendeten die Experten auch digitale Scantechnologie, um ins Innere der echten Speedmaster ST 105.003 zu sehen – des Zeitmessers, den der Astronaut Eugene „Gene“ Cernan 1972 während der Apollo 17 Mission trug.

So konnten selbst die einzigartigen und legendärsten Komponenten des Kalibers 321 bezüglich ihrer authentischen Spezifikationen neu erstellt werden. Das neue Uhrwerk geht jetzt am OMEGA Hauptsitz in Biel in Produktion. Alle Herstellungsaspekte finden hier erstmals in einer eigens für das Kaliber 321 vorgesehenen Werkstatt statt. Bei jedem Uhrwerk werden die Montage sowie das Zusammensetzen von Uhrenkopf und Armband von dem gleichen Uhrmacher durchgeführt. Uhrenfans können sich in den kommenden Monaten auf weitere Entwicklungen und Neuigkeiten freuen.